Navigation

Auswahl der Sprache

  • Česky
  • English
  • Deutsch

Inhalt

                                        Kurze Dorfgeschichte 

 

  • 1680 entstand die Schmiedewerkstatt des Schmiedemeisters Andreas Stelzig 
  • 1876 wurde die Gemeindeschule mit drei Klassen gebaut
  • 1887 wurde Postamt eröffnet
  • 1901 wurde Gemeindehaus gebaut

 

          Dolní Řasnice erstreckt sich auf beiden Ufern des gleichnamigen Baches (Rasnice / Rücker) im nördlichen Teil des Friedländer Bezirkes. Das Dorf wurde wahrscheinlich im Jahre 1381 gegründet, jedoch die ältesten schriftlichen Nachweise stammen erst aus dem Jahre 1409. Das Dorf nannte man nach dem Namen eines deutschen Siedlers, einem Herrn Rücker, also Rückersdorf. Die tschechischen Bezeichnungen wurden für Dolní  und  Horní Řasnice (Bärnsdorf) erst nach dem zweiten Weltkrieg eingeführt, und zwar nach dem Bach, der durch beide Dörfer fließt.

          Bekannt ist Dolní Řasnice vor allem durch die Schmiedewerkstatt von Adreas Stelzig, der seinerzeit dem österreichischen Kaiser eine Petition über grausame Lebensbedingungen der Untertanen (Aufstand der Untertanen) in der Herrschaft Frydland vorgelegt hat. Die Geschichte des mutigen Schmiedes aus Rasnice verarbeitete der Schriftsteller Vaclav Kaplicky in seinem Roman "Eiserne Krone". Übrigens Kaplicky lebte unweit im Dorflein "Peklo".

 

Schmiedewerkstatt von Andreas Stelzig in Dolní Řasnice

kovárna O. Stelziga

 

... und weiter aus der Geschichte:

Erste Erwähnung übers Dorf findet man in Friedländer Almanach im Jahre 1381. Damals handelte sich um ein Herrschaftsdorf mit etwa 40 Häusern, in dem sich seit etwa Mitte des  16. Jahrhunderts das Lehn der Familie Ressel und später auch der Familien Knebel und Maxen befand. Im Jahre 1651 lebten im Dorf 353 Personen in etwa 100 Bauernhöfen. Die Anzahl der Einwohner wurde dann infolge der Rekatolisierungsmaßnahmen drastisch reduziert, so dass in Jahren 1653–54 nur 30 Höfe belebt wurden, wobei das Dorf nur 32 Männer und 34 Frauen hatte, die sich zu der katholischen Kirche meldeten. Nach dem dreißigjährigen Krieg und nach weiteren Konflikten hat sich die Anzahl der Einwohner wieder erholt und Dolní Řasnice wurde zu einem der bevölkerungsreichsten Dörfer im Landkreis Friedenland. Die landwirtschaftliche Prägung hat sich das Dorf bis heute behalten, vielleicht mit einer Ausnahme. Im Jahre 1864 wurde eine der ersten Textilfabriken für Herstellung der Baumwollenstoffe gegründet, die Firma Josef Ressel, die zu Anfang des 20. Jahrhunderts etwa 400 Leute beschäftigte. Nach der staatlichen Enteignung dienten die Fabrikhallen zunächst der Firma Severochema und dann als Lager für diverse landwirtschaftlichen Subjekte. Seit dem Jahre 1997 produziert hier die belgische Firma Argo Paneelbou System die Isolierungsplatten.

 

 Bedeutsame Persönlichkeiten
  • Andreas Stelzig – Schmied und Anführer des Aufstandes der Friedländer Untertanen 1679–87
  • Adolf Hausmann – akademischer Maler, der als Professor auf der Hochschule in Portugal in der Stadt Domar wirkte
  • Franz Ressel – Lehrer auf dem akademischen Institut für Kirchenmusik in Berlin
  • Franz Schäfer – Komponist